Internet-Sicherheitsexperte unterstützt Club Penguin

 

Kelowna, British Columbia - Ein internationales Beratungsunternehmen, das Polizisten in Kanada, den Vereinigten Staaten und Großbritannien ausbildet, wirbt für Club Penguin (www.clubpenguin.com) als eine unterhaltsame und sichere virtuelle Welt für Kinder.

 

Seit 1997 bietet das Unternehmen DM Toddington and Company Ltd. zukunftsweisende Internet-basierte Unterstützung von Nachrichtendiensten und Training für verschiedene Gesetzesvollzugsorgane und verwandte Einrichtungen in Nordamerika und Europa.

 

„Manche unserer spezialisierten Trainingsprogramme behandeln Techniken und Technologien, die von Tätern im Internet eingesetzt werden, deren Opfer Kinder sind. Wir führen den Angehörigen der Polizei vor, dass schockierendes und ausbeuterisches Material im Internet leicht zugänglich ist", sagt David Toddington, ein früherer Polizist und der Gründer von DM Toddington and Company Ltd.

 

Auf der Suche nach einer positiven Alternative zu diesen negativen Aspekten des Internet wandte Toddington sich an seine eigenen Kinder, die ihm von Club Penguin erzählten, einer virtuellen Welt, wo Besucher Online-Spiele spielen und als farbenfrohe, animierte Pinguine miteinander interagieren können.

 

Toddington verbrachte einige Zeit mit der Erkundung der Seite und war so beeindruckt, dass er die Firma kontaktierte, um Club Penguin in die Trainingsprogramme von DM Toddington and Company aufzunehmen.

 

„Polizeiangehörige werden oft von Eltern gefragt, wo ihre Kinder sich sicher im Internet aufhalten können. Indem wir unsere Studenten über Club Penguin informieren und sie die Seite erkunden lassen, geben wir ihnen eine heitere Ablenkung während eines Kurses, der emotionell sehr betroffen machen kann und wir statten sie mit einer weiteren tollen Quelle aus, die sie Eltern vorschlagen können“, so Toddington.

 

„Von Anfang an war eine Priorität für uns, den Eltern Vertrauen zu geben. Wir investieren den Hauptteil unserer Betriebsmittel in unsere fortdauernden Bemühungen, Club Penguin sicherer zu machen. Als eine Gruppe früherer Polizisten mit bewährter Erfahrung auf dem Gebiet der Internetsicherheit Club Penguin als ein sicheres Online-Ziel für Kinder aussuchte, erfüllte uns das mit Stolz und Freude“, sagt Lane Merrifield, Mitbegründer von Club Penguin und leitender Vizepräsident von Disney Online Studios.

 

Club Penguin setzt mehrere Vorgehensweisen ein, um die Sicherheit seiner jungen Nutzer zu gewährleisten.

 

Wenn Eltern ihr Kind bei Club Penguin anmelden, können sie zwischen zwei Chat-Stufen wählen. Benutzer des Ultimativen Sicherheits-Chats kommunizieren, indem sie aus einem vorgegebenen Menü aus Begrüßungen, Fragen, Aussagen, Emoticons und Tätigkeiten wählen.

 

Der Standard-Sicherheits-Chat ermöglicht es den Benutzern, ihre eigenen Nachrichten einzugeben, die durch ein komplexes Filtersystem gespeist werden. Der Filter blockiert unangemessene oder fragwürdige Wörter, Sätze, Codes oder Gesprächsteile.

 

Zusätzlich überwachen Live-Moderatoren, was in der virtuellen Welt passiert und befassen sich mit Meldungen, die von falschem Verhalten berichten. Spieler, die sich nicht an die Regeln halten, können gesperrt werden.

 

Club Penguin hält außerdem strenge Datenschutzregelungen ein und lässt keine Werbung von Drittparteien auf der Seite zu.

 

„Abgesehen davon, dass wir genug von Marketing hatten, das an junge Kinder gerichtet ist und wir Club Penguin zu einem Ort machen wollten, der Kinder von Werbung verschont, wollten wir außerdem aus Sicherheitsgründen werbefrei bleiben“, so Merrifield. „Meiner Erfahrung nach bedarf es oft nur ein paar weniger Klicks, um von einer Kinder-Webseite aus zu einer Seite zu gelangen, die völlig ungeeigneten Inhalt für Kinder hat.“

 

Club Penguin ist für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren konzipiert, aber es ist für Kinder aller Altersgruppen offen. Obwohl die Seite durch Mitgliedsgebühren finanziert wird, muss man kein zahlender Nutzer sein, um die Seite zu besuchen oder Online-Spiele zu spielen.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

clubpenguinmedia@disney.com

Date: 
1. März 2007