Neuigkeiten & Presse

You are here

Die Walt Disney Company erwirbt Club Penguin
1. August 2007

 

KELOWNA, BRITISH COLUMBIA, KANADA und BURBANK, Kalifornien - 1. Aug. 2007 - Als Teil seiner Strategie, langfristiges Wachstum zu erzielen, setzt das Walt Disney-Unternehmen neue Technologien im Bereich hochqualitativer Familienunterhaltung ein und hat daher Club Penguin erworben, eine der am schnellsten wachsenden virtuellen Online-Welten für Kinder. Dieser Zuwachs zu Disneys bereits bestehenden Internetseiten stärkt weiterhin das Ziel der Firma, eine deutlich führende Rolle im Bereich der virtuellen Online-Welten für Kinder und Familien einzunehmen.

 

Seit seiner Eröffnung im Oktober 2005 ist die Menge der zahlenden Mitglieder auf derzeit mehr als 700.000 angestiegen. Dieses bemerkenswerte Wachstum an zahlenden Mitgliedern und Nutzern wurde mit einem sehr beschränkten Marketingaufwand erreicht, indem man sich vor allem auf die Stärke des Produkts und die mündliche Weiterempfehlung durch Kinder verließ. Die Seite hat mehr als 12 Millionen aktive Nutzer, vor allem in den USA und in Kanada, und ist eine der am schnellsten wachsenden Online-Ziele für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren. Die Seite bietet animierte Pinguin-Avatare, die auf einer schneebedeckten, virtuellen Insel leben. In der Gestalt eines Pinguins können Kinder mit anderen kommunizieren, an Gruppenaktivitäten teilnehmen und mit Hilfe von im Spiel verdienten Münzen sich ein virtuelles Zuhause gestalten und einrichten.

 

„Diese Übernahme steht im Einklang mit unserer Strategie, Technologie wirksam einzusetzen, um weltweit hochqualitative Unterhaltung zu produzieren und entspricht unserer Verpflichtung, unser Kapital im Hinblick auf bestes Wachstum und größten Wert für unsere Aktionäre zu investieren“, so Bob Iger, Präsident und CEO von Disney. „Club Penguin verkörpert Prinzipien, die für Disney von größter Wichtigkeit sind - das Angebot von hochqualitativer Familienunterhaltung und die Pflege des Vertrauens der Eltern in unsere Produkte. Die Gründer von Club Penguin haben neue Technologien und Kreativität verbunden, um ein äußerst überzeugendes, reichhaltiges Unterhaltungsprogramm für Kinder und Familien zu entwickeln. Kinder lieben Club Penguin ebenso wie unsere eigene Seite Disney.com und Eltern haben Vertrauen in die Seiten. Wir sind stolz darauf, das Kreativteam von Club Penguin bei Disney begrüßen zu können. Die Verbindung der Kreativität und des Wissens des Club Penguin-Teams mit unseren existierenden Disney-Internetseiten wird uns helfen, unser Ziel zu erreichen, eine deutlich führende Rolle im Bereich der virtuellen Online-Welten für Kinder und Familien einzunehmen.“

 

„Wir haben aktiv nach einer Organisation gesucht, die nicht nur unsere Werte und unsere Verantwortung für Kinder teilt, sondern die auch die Möglichkeiten und den Wunsch hat, uns zu helfen, Club Penguin zu mehr Kindern in aller Welt zu bringen. Diesen Partner haben wir mit Disney gefunden“, so Lane Merrifield, einer der drei Gründer von Club Penguin. „Als ein früherer Angestellter von Disneyland hatte ich schon immer großen Respekt für die Arbeit von Walt Disney. Als er sich zum ersten Mal Disneyland vorstellte, wollte er einen sicheren Ort entwickeln, an dem er und seine Töchter Spaß haben würden. Während der Entwicklung von Club Penguin teilten wir diese Leidenschaft und bezogen uns oft auf Walts Vision in der Hoffnung, einen besonderen Ort im Internet zu schaffen, den wir auch ohne Bedenken unsere eigenen Kinder besuchen lassen würden.“

 

Club Penguin, zukünftig Disney's Club Penguin, wird seine URL behalten (www.clubpenguin.com) und weiterhin seinen Sitz in Kelowna, British Columbia, Kanada, haben. Die drei Gründer der Firma, Lane Merrifield, Dave Krysko und Lance Priebe werden Disney beitreten und als Führungsstab erhalten bleiben. Merrifield, der Geschäftsführer von Club Penguin, wird ein leitender Vizepräsident der Walt Disney Internet Group (WDIG) unter dem WDIG-Präsidenten Steve Wadsworth werden. Disney plant keine unmittelbaren Änderungen an dem Betriebs- oder Geschäftsmodell von Club Penguin.

 

„Lane, Dave und Lance haben in einer solch kurzen Zeit eine große Community in dieser bezaubernden, umfangreichen Umgebung geschaffen und dies ist eine phänomenale Leistung“, sagt Wadsworth. „Wir begrüßen ihren einzigartigen Stil und sowohl sie als auch wir freuen uns darauf, zu sehen, was aus der Kombination von Club Penguins Innovationen mit Disneys Stärken als bekannte, weltumspannende Marke, die von Kindern und Familien favorisiert wird, entstehen kann. Wir rechnen in der Zukunft mit einem weiteren starken Wachstum von Club Penguin, insbesondere durch die Hinzufügung von Märkten außerhalb von Nordamerika und durch die Werbung auf unseren Disney-Plattformen.“

 

Für Disney ist die Ergänzung durch Club Penguin die neueste Zugabe in einem Jahr voller Erfolge im Online-Bereich von Disney. Anfang 2007 stellte die Firma erstmalig das neue Disney.com vor und die Seite steht nach wie vor auf Platz 1 der Beliebtheitsskala für Kinder und Familien. Mit den neuesten Breitband-Technologien bietet die neue Seite Disney.com alles, was Disney betrifft, an einem Ort im Internet an. Zum Inhalt der Seite gehören online abrufbare Videos, Spiele (einschließlich der Massive Multiplayer Online Games, MMOGs) und Community-Aktivitäten wie die Teilnahme an sozialen Netzwerken, von Benutzern generierte Inhalte und die Entwicklung individueller Medienlisten. Dies alles ist speziell für Kinder und im Hinblick auf ihre Sicherheit konzipiert.

 

Mit der Einführung von „Disney's Toontown Online“ im Jahr 2003, dem ersten Massively Multiplayer Online Game für Kinder und Familien, war Disney eines der ersten Unternehmen, das den Raum der virtuellen Welten für Kinder und Familien öffnete. Später in diesem Jahr wird Disney „Pirates of the Caribbean Online“ veröffentlichen und im Jahr 2008 wird „Disney Fairies“ ein Debüt haben, eine virtuelle, an Mädchen gerichtete Welt, auf dem Film „Tinker Bell“ basierend, der sich aus der beliebten Seite DisneyFairies.com entwickelte. Auf DisneyFairies.com können die Nutzer in der Welt von Tinker Bell Feen-Avatare erschaffen, ihnen Kleidung und einen Namen geben und ihr Zuhause einrichten. Bis heute wurden auf der Seite 2,5 Millionen Feen erschaffen.

 

Disney hat den Plan, ein verbundenes Unterhaltungsnetzwerk zu entwickeln, mit dem Nutzer zu jeder Zeit und von jedem Ort aus auf Disneyprodukte zugreifen können. Dies beinhaltet virtuelle Welten und Disney.com-Spiele und -Videos sowie die Kommunikation über verschiedene Plattformen hinweg mittels eines webbasierten Hub, der mit PCs und Mobilgeräten wie Handys und Spielkonsolen verbunden ist.

 

Bisher befanden sich die Nutzer von Club Penguin vor allem in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kanada. Mit Hilfe von Ressourcen und der Erfahrung der Walt Disney Internet Group, plant Club Penguin die Entwicklung von internationalen Versionen in Europa und Asien sowohl in Nord- und Südamerika. Das Management von WDIG und Club Penguin werden nach Möglichkeiten suchen, wie Club Penguin mit der Zeit in das mit Disney verbundene Unterhaltungsnetzwerk integriert werden kann.

 

Club Penguin steht für Kinder jeden Alters offen, aber ist vorrangig für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren konzipiert. Wie auch die anderen virtuellen Welten von Disney zeichnet sich die Nutzung von Club Penguin durch ein "VIP-System" aus. Während Nutzer für unbegrenzte Zeit kostenlos spielen und einen Teil der Funktionen und Geographie der virtuellen Welt nutzen können, muss ein Nutzer zahlendes Mitglied werden, um einen Status im Spiel erreichen oder bestimmte Features nutzen zu können oder um im Spiel Gegenstände wie z.B. Möbel für das Iglu des eigenen Avatars kaufen zu können. Eine Mitgliedschaft kostet $5.95 monatlich oder $57.95 jährlich. Zusätzlich zu Mitgliedschaftsbeiträgen erhält Club Penguin Einkünfte aus dem Online-Vertrieb von Merchandise-Produkten wie Plüschversionen von Puffles, den Haustieren der Pinguine, T-Shirts und Geschenkkarten.

 

Über die Walt Disney Company

 

Die Walt Disney Company ist zusammen mit ihren Tochtergesellschaften und Partnerfirmen ein führendes, breit gefächertes, internationales Unternehmen für Familienunterhaltung und Medien und hat vier Firmensegmente: Medien-Netzwerke, Parks und Ferienresorts, Studio-Unterhaltung und Konsumartikel. Disney zählt zu den größten börsennotierten Unternehmen, hatte in seinem letzten Finanzjahr jährliche Erträge von über $34 Milliarden USD und am 31. Juli 2007 eine Marktkapitalisierung von ca. $65 Milliarden USD.

 

Über die Walt Disney Internet Group

 

Die Walt Disney Internet Group (WDIG) bietet einem weltweiten Publikum eine überzeugende Mischung aus interaktiven Unterhaltungs- und Informationsinhalten und Dienstleistungen für Internet und mobile Geräte. WDIG ist ein Entwickler von einzigartigen Erfahrungen im Bereich der neuen Medien speziell für Internet und mobile Medien, sowie Entwickler von neuen Plattformen für die Verteilung von Inhalten aus breiten, existierenden Entertainment-Bereichen und Sammlungen von der Walt Disney Company.

 

Die vorrangige Aufgabe der Gruppe ist die Bereitstellung einer sicheren Umgebung für Konsumenten, damit diese sich zu jeder Zeit und an jedem Ort über die Disney-Marke informieren sowie sich mit dem Angebot beschäftigen können und auch mit anderen Disney-Fans Communitys beitreten oder Produkte erwerben können. WDIG verbindet Disneys unübertroffene Produktbreite mit einer „Best Practices“-Herangehensweise im Bereich der Internet- und Mobiltechnologie und treibt so mehrfache Ertragsströme von Premium-Content-Angeboten, Werbung und Handel voran. Zu WDIG gehören Disney.com, Family.com, Movies.com und Disney Mobile Entertainment. Zusätzlich ist der Disney Mobilfunkservice von WDIG der erste umfassende Mobilfunkservice, dessen Anwendungen speziell im Hinblick auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern entwickelt wurden. WDIG bietet zudem strategische Leitung, Business-Unterstützung und eine Technologie-Plattform der Weltklasse für alle Internetseiten der Walt Disney Company, einschließlich der Kategorienführer ESPN.com, ABC.com und ABCNEWS. WDIG hat seinen Hauptsitz in Nord Hollywood, Kalifornien und hat Transaktionen im asiatisch-pazifischen Raum, Europa und Nord- und Südamerika.

 

Zukunftsortientierte Aussagen

 

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung können „zukunftsorientierte Aussagen“ im Sinne des „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 darstellen. Diese Aussagen wurden aufgrund der Ansichten und Annahmen des Unternehmensmanagements gemacht und beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und die zukünftige Unternehmensleistung aus der Sicht des Zeitpunktes, zu dem die Aussagen gemacht wurden. Wir unterstehen nicht der Verpflichtung, diese Aussagen zu aktualisieren. Tatsächliche Ergebnisse können sich im Wesentlichen von den geäußerten oder angedeuteten Aussagen unterscheiden. Solche Unterschiede können ein Ergebnis von ergriffenen Maßnahmen des Unternehmens sein. Dies umfasst die Reorganisierung oder strategische Initiativen (einschließlich Kapitalanlagen, Vermögenserwerb oder Veräußerung), oder ein Ergebnis von Entwicklungen, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, wie: internationale, politische und globale wirtschaftliche Entwicklungen, technologische Entwicklungen, Änderungen in nationalen und globalen ökonomischen Bedingungen oder Wettbewerbsbedingungen sowie veränderte Verbrauchervorlieben. Solche Entwicklungen können Voraussetzungen beeinflussen, die den Betrieb des Unternehmens betreffen, dies schließt u.a. die Nachfrage nach Produkten und die Leistungsfähigkeit von mehreren oder allen Unternehmensteilen ein, entweder direkt oder durch ihren Einfluss auf diejenigen, die unsere Produkte vertreiben. Zusätzliche Faktoren, die Ergebnisse beeinflussen finden sich im Formblatt 10-K des Geschäftsberichtes für das Jahr bis zum 30. September 2006 der Walt Disney Company und in darauf folgenden Protokollen im Formblatt 10-Q unter dem Titel „Thema 1A - Risikofaktoren“.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

clubpenguinmedia@disney.com