So zeichnest du einen Pinguin

Basteln: So zeichnest du einen Pinguin

You are here

SCHRITT 1

Wie bei jedem anderen Vogel beginnt alles mit dem Ei. Fange also damit an. Male mit einem Stift drei Kreise wie in der Abbildung gezeigt wird.

Künstler-Tipp: Male die Linien sehr dünn, damit du sie nachher wieder ausradieren kannst.

SCHRITT 2

Zeichne zwei dünne Linien, die die Kreise auf der linken und rechten Seite miteinander verbinden, so dass ein Körper entsteht. Male dann jeweils eine Linie rechts und links vom Körper - die Flossen - und zwei Linien im unteren Bereich - die Füße. Male eine Linie, die von oben nach unten den Pinguin-Körper in zwei Hälften teilt und dann eine horizontale Linie, die den Kopf in der Mitte teilt. Der Schnittpunkt beider Linien auf dem Kopf ist die Position des Schnabels. Male den Schnabel als ovalen Kreis unterhalb dieses Schnittpunktes.

SCHRITT 3

Die Augen werden als zwei zusammengedrückte Kreise auf dem Schnabel positioniert. Verbinde die beiden Arm-Linien mit dem Körper, so dass richtige Flossen entstehen. Male in der Mitte unterhalb des untersten Kreises ein umgekehrtes Y für die Füße.

SCHRITT 4

Zeichne nun die Pupillen in die Pinguin-Augen und ein kleines Lächeln auf den Schnabel. Den Bauch kannst du in Birnenform unterhalb des Schnabels beginnend bis hinunter zu den Füßen zeichnen. Verbinde die Fußlinien miteinander.

SCHRITT 5

Sieh dir genau an, welche Linien nur Hilfslinien sind. Künstler zeichnen Hilfslinien, um die Form der Zeichnung zu vereinfachen. Du kannst die Hauptlinien deines Pinguins jetzt mit einem dickeren Stift nachzeichnen. Radiere die Hilfslinien aus.

SCHRITT 6

Jetzt kannst du den Pinguin farbig ausmalen. Pinguine haben unterschiedliche Farben oder Farbkombinationen. Jetzt, wo du Pinguine malen kannst, versuche es doch einmal mit unterschiedlichen Posen!

 

Mehr Basteln:

  • Arts & Crafts - Night of the Living Sled